Aktuelles
  • (v.l.) Eugen Rudolf Ancke, Gudrun Ehlert-Lorenz, Elisabeth Kuhnigk, Frauke Nies und Stefan Ketter

500 € für Leseförderung
Frank Bröckl | 19.03.2018

 

„Lesen macht Freu(n)de“ – Bei diesem von der Volksbank Mittelhessen ausgeschriebenen Wettbewerb für Schulen, Bildungseinrichtungen und Fördervereine hat sich auch die Wilinaburgia beteiligt und 500 Euro gewonnen. Diesen Betrag übergab Eugen Rudolf Ancke, Vorsitzender des Vereins der Freunde und Ehemaligen des Gymnasium Philippinum, nun im Medien- und Lernzentrum (MLZ) der Schule an Schulleiter Stefan Ketter zur weiteren Verwendung für die Leseförderung. Er bedankte sich ebenso wie die verantwortliche Leiterin des MLZ, Gudrun Ehlert-Lorenz, sehr herzlich für die seit vielen Jahren bestehende großzügige finanzielle Unterstützung dieser Einrichtung durch die Wilinaburgia. Eugen Rudolf Ancke würdigte in seinen Worten ganz besonders das Engagement der Lesebeauftragten, die in ihrer Funktion als Bindeglied zwischen den einzelnen Klassen und dem MLZ ihre Mitschülerinnen und Mitschüler regelmäßig über Neuanschaffungen zu den mittlerweile weit über 4000 Titeln oder über besondere Veranstaltungen wie Autorenlesungen informieren. „Hierfür sollen auch die 500 Euro der Wilinaburgia verwendet werden, wobei die einzelnen Klassen um Vorschläge gebeten werden“, so Gudrun Ehlert-Lorenz. Unter den 40 Lesebeauftragten verloste sie 10 Buchgutscheine der Wilinaburgia, die von den Mädchen und Jungen in der Residenzbuchhandlung eingelöst werden können. Welche Früchte die Leseförderung am Gymnasium Philippinum trägt, führte den Anwesenden Elisabeth Kuhnigk (7c) vor Augen. Die Gewinnerin des Balladenwettbewerbs der Klassen 7 gab noch einmal ihre Version von Karl Simrocks „Der Rattenfänger“ zum Besten, die sie mit kurzen pointierten Flötenstücken lebendig werden ließ.

Das große Los für den Förderverein des Weilburger Gymnasiums bei der Preisverleihung des Wettbewerbs „Lesen macht Freu(n)de“ in Gießen hatte Janina Sartorius – dreifache Gewinnerin des Schreibwettbewerbs „Ohne Punkt und Komma“ – gezogen. Zusammen mit Elisabeth Kuhnigk, Eugen Rudolf Ancke sowie Gudrun Ehlert-Lorenz und Bärbel Kamphausen-Muser bildete sie die Weilburger Delegation, die zusammen mit 32 anderen Schulen und Bildungseinrichtungen aus dem Geschäftsbereich der Volksbank Mittelhessen zur Abschlussveranstaltung nach Gießen eingeladen worden war. Insgesamt 15.000 Euro schüttete das Kreditinstitut durch Losverfahren an die durch eine Vorauswahl ermittelten Gewinner aus, wobei der Höchstbetrag von 1000 Euro drei Mal, die Summe von 750 Euro fünf Mal vergeben wurde.
Acht weitere Vereine und Bildungseinrichtungen zogen wie Janina Sartorius für die Wilinaburgia das 500 Euro-Los, 15 Institutionen wurden mit jeweils 250 Euro bedacht



Gymnasium Philippinum Weilburg
Gymnasialschulverein Weilburg
Konzertverein Weilburg
Stadt Weilburg


© 2020
Administration
Design & Hosting by Büroservice Blum