Aktuelles
  • Rolf Breuser erhält von Eugen Rudolf Ancke ein kleines Dankeschön.

  • Die Hauptversammlung bietet auch Gelegenheit Erinnerungen auszutauschen.

Jahreshauptversammlung 2018
Volker Schmidt | 21.04.2018

Jahreshauptversammlung der „Wilinaburgia“

Rolf Breuser ist Ehrenmitglied – Alle Vorstandsposten besetzt

 

Volker Schmidt

 

Bemerkenswert viele Mitglieder der „Wilinaburgia“, des Vereins der ehemaligen Angehörigen und Freunde des Gymnasiums Philippinum, hatten am 21. April den Weg zur Hauptversammlung in die Mensa des Gymnasiums gefunden. Dort empfing sie nicht nur der Schulleiter, Oberstudiendirektor Stefan Ketter, sondern auch ein, zum letzten Mal nach 18 Jahren, von Mensabetreiberin Regina Grede aufgebautes Kuchenbüffet.

            Turnusmäßig stand die Neuwahl des Vorstandes auf der Tagesordnung. Ehrenvorsitzender Heinz Kahlheber hatte die Wahlleitung übernommen. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Eugen Rudolf Ancke (1. Vorsitzender), Dr. Markus Horz (Kassierer), Horst Klassen (Schriftführer) und Volker Schmidt (Schriftleiter des Mitteilungsblattes) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Satzungsgemäß hat der Verein mit Gerd Mathes und Peter Ludwig nun wieder zwei stellvertretende Vorsitzende und mit Frank Bröckl auch wieder einen zweiten Schriftleiter für das zweimal jährlich erscheinende Mitteilungsblatt. Als vom Vorstand berufene Beisitzerin repräsentiert im Moment Alissa Ufer die weiblichen Mitglieder.

Die Nachfolge von Rolf Breuser, der nach 26 Jahren seinen Posten als Geschäftsführer aufgab, tritt Markus Langner an. Rolf Breuser hatte, so Ancke, mit viel Geduld und Durchhaltevermögen die Vereinsverwaltung von Karteikarten auf ein EDV-Programm umgestellt. Rührig habe er nach Adressen verzogener Vereinsmitglieder geforscht, Kontoänderungen eingepflegt und nicht zuletzt die Buchprämien für die sozial und leistungsmäßig guten Schüler in den einzelnen Klassen besorgt. Eine besondere Aufgabe lag in der Ermittlung der fachlich besten Abiturienten in den drei Fachbereichen der Schule. Kurz vor dem Ende seiner Laufbahn habe er als Mitarbeiter am Projekt „Timeline“ dafür gesorgt, dass eine umfassende Fotodokumentation des Schullebens im Werden ist. Aufgrund seiner Verdienste wählte ihn die Versammlung zum Ehrenmitglied.

Kassenprüfer Hans Jürgen Fink bestätigte dem Kassierer eine ordnungsgemäße Kassenführung. Daraufhin erteilte die Versammlung dem Vorstand die Entlastung.

            Zu Beginn der Versammlung des fast 2000 Mitglieder in aller Welt umfassenden Vereins konzentrierte sich Vorsitzender Ancke nach der Totenehrung in seinem Rechenschaftsbericht auf die Schwerpunkte der Vereinsarbeit. Dabei erwähnte er besonders Dr. Dieter Rein, der auf sechzig Seiten in mühevoller Kleinarbeit ein umfassendes Inhaltsverzeichnis für die Vereinshefte 201 bis 225 erstellt hat. Auch die mit der Unterstützung von Beisitzer Andreas Blum neu aufgebaute Homepage sei ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte.

Diese werde in den nächsten Monaten zu einem besonderen Aufgabenfeld, denn der Verein könne 2021 auf eine 100-jährige Geschichte zurückblicken.

Schließlich erläuterte Ancke noch mit der Unterstützung der Schule eine weitere wichtige Säule der Vereinsarbeit. Die kontinuierliche Förderung des Medien- und Lernzentrums bilde neben der Ausstattung des neuen Forscherraums ebenso einen Schwerpunkt wie die Unterstützung von Austauschfahrten und Exkursionen, besonders der Fächer Geschichte und Erdkunde. Um die Identifikation mit der Schule zu fördern, habe sich der Verein auch bei der Entwicklung des neuen Schullogs engagiert. Nun sorge er mit dafür, dass eine Schülerfirma Produkte wie T-Shirts und Tassen vermarkte.

Ein besonderer Höhepunkt jeder Hauptversammlung ist die Ehrung für 25-jährige, 40-jährige, 50-jährige, 60-jährige, 70-jährige, 75-jährige und sogar 80-jährige Mitgliedschaft. Neben Auszügen aus dem Mitteilungsblatt ihres Abitur-Jahres erhielten die Geehrten eine Flasche Wein oder die Festschrift zum 475-jährigen Schuljubiläum.

Am Ende der Versammlung stellte Andreas Blum noch einmal die Funktionen der „Timeline“ vor, während Gerd Mathes das Konzept des Geoparks Lahn-Dill-Taunus präsentierte und auf einige Besonderheiten in der näheren Umgebung aufmerksam machte.

Weitere Bilder werden folgen.



Gymnasium Philippinum Weilburg
Gymnasialschulverein Weilburg
Konzertverein Weilburg
Stadt Weilburg


© 2020
Administration
Design & Hosting by Büroservice Blum